REDROOM TATTOO STUDIO
realistic & fineline Tattoos

Was durch Corona zu beachten ist:

Seit dem 8. März 2021 dürfen Tattoo Studios in NRW wieder öffnen, nachdem wir seit dem 2.11.2020 (wieder!) nicht arbeiten durften.

Die Öffnung ist laut Coronaschutzverordnung gekoppelt an diverse Hygieneauflagen. Den Großteil davon erfüllen wir in der Tattoo Branche eh standartmässig.

Für euch bedeutet das konkret:

  • Das Betreten des Studios ist aktuell nur als Einzelperson gestattet. Da Behandlung und Empfangsbereich bei mir getrennt sind, dürfte eine einzelne Begleitperson zwar mitkommen, diese muss jedoch vorne warten und kann nicht mit in die Behandlung.
  • Bitte bringt eine Maske mit, da aktuell auch Kunden weiterhin eine Maske tragen müssen.


Neu ist, dass negative Testergebnisse vorliegen müssen, sofern keine Maske getragen werden kann. Da dies jedoch nicht zutrifft, sprich, da das Tragen von Masken kein Problem darstellt, braucht es bei uns auch keine Corona Testungen.

Kritisch ist in diesem Moment die Anwendung einer Regelung, die besagt, dass die Öffnung der Studios in NRW nur so lange zulässig ist, wie die 7-Tage Inzidenz nicht über 100 liegt. Für mich gilt in diesem Zusammenhang der Inzidenzwert im Kreis Höxter.

Steigt dieser Wert und hält sich für mindestens 3 Tage bei 100 oder darüber - machen sie uns sofort wieder dicht!

Wir alle wissen, dass diese 7-Tage Inzidenz keinen Fixpunkt hat. Es wird kein sinnvoller, verbindlicher Querschnitt ermittelt.
Wird viel getestet, steigt der Wert. Wird weniger getestet, sinkt er. So einfach ist das. Selbst wenn gleichbleibend getestet werden würde und die Anzahl der positiven Testungen fallen sollte, reicht es, das Volumen wieder zu erhöhen und der Wert wird wieder steigen. Ob jemand Symptome hat oder nicht, spielt dabei keine Rolle. In meinen Augen politisches Ping-Pong vom Feinsten;  aber, der Elfenbeinturm hat so entschieden, also müssen wir folgen, sonst wird es teuer.

Was wir auch alle wissen ist, dass nun an allen Ecken und Enden diese Schnell- und Selbsttests forciert und verlangt werden. Es wird also sehr bald sehr viel mehr getestet werden, und was wird geschehen? Richtig, der Inzidenzwert wird steigen.

Meine Freude darüber, dass ich wieder öffnen darf, ist also eher verhalten, denn ich sehe mich spätestens ab April, wenn diese neuen Tests überall (nicht nur bei Aldi (lach!)) zur Verfügung stehen sollen, den Schlüssel in meinem Laden wieder umdrehen.
Dazu kommt, dass die Kindergärten bis Mitte April nur eingeschränkt arbeiten dürfen. Da ich nun einmal Mami bin, muss ich auch darauf in meiner Planung Rücksicht nehmen.

Was also tun?!
Ich werde den März nutzen, um recht kurzfristig erst einmal die Kunden zu versorgen, die seit November mit halbfertigen Tattoos unterwegs sind oder deren Nachstechtermin verschoben werden musste. Auch kleinere Projekte, die auf einen neuen Termin warten, passen gut in diese Zeit. Ich werde mich entsprechend mit euch in Verbindung setzen und hoffe, dass wir uns jeweils ohne allzugroßen Vorlauf verabreden können.

Ich bin sicher, dass sich der Nebel in dieser Grauzone bezogen auf Planbarkeit bis Mitte/Ende April einigermaßen gelichtet haben wird, und ich hoffe, dass ich ab dann wieder in gewohnter Art und Weise zuverlässig verbindliche Termine ins Vorne vergeben kann!

Bitte habt Verständnis dafür, dass ich in der aktuellen Situation meine kompletten Termine, die in den letzten Monaten auf Eis gelegt werden mussten, nicht neu platzieren kann und möchte, da mir das Risiko zu groß ist, in eventuell 1 bis 3 Wochen alles wieder über den Haufen werfen zu müssen.
Das wäre für euch, die zum Großenteil extra Urlaub nehmen, Babysitter organisieren müssen und sich einfach nur auf ihr Tattoo freuen möchten, genauso frustrierend.

Vielen Dank an dieser Stelle noch mal für eure Treue!

Liebe Grüße! Alex